Zugunglück im Bahnhof Luzern

Wohl auch den ganzen Donnerstag keine SBB-Verbindungen

Im Bahnhof Luzern ist am frühen Mittwochnachmittag ein Neigezug bei der Ausfahrt entgleist. Ein Wagen kippte zur Seite. Daneben wurden Bahnanlagen beschädigt. Der Verkehr im Bahnhof Luzern bleibt voraussichtlich auch den ganzen Donnerstag unterbrochen.

Der Eurocity Mailand - Basel ist am Mittwochnachmittag, gegen 14 Uhr, bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern, unmittelbar unter der Langensandbrücke, entgleist. Beim entgleisten Zug handelt es sich um einen Neigezug mit sieben Wagons. Der mittlere Personenwagon kippte dabei zur Seite. Das Dach wurde aufgeschlitzt. Ein Stromleitungsmasten wurde ausserdem vom Zug umgeknickt. Die Fahrleitung ist über die Breite von mehreren Geleisen beschädigt. Die Unfallursache ist unklar. Die Untersuchung führt die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle SUST. Auch über die Höhe des Sachschadens konnte man noch keine Angaben machen. Es sei aber erheblicher Sachschaden entstanden, teilte die SBB mit.

Die Passagiere sind auch über eine Stunde nach dem Unfall noch in den Wagen gefangen Der Eurocity Mailand - Basel ist im Luzerner Bahnhof bei der Ausfahrt engleist Der Eurocity Mailand - Basel ist im Luzerner Bahnhof bei der Ausfahrt engleist Helfer beim entgleisten Zug Zugunglück im Bahnhof Luzern Zugunglück im Bahnhof Luzern Zugunglück im Bahnhof Luzern Entgleister Zug in Luzern Entgleister Zug in Luzern Entgleister Zug in Luzern Ein Wagen ist gekippt. Der Wagen ist unter der Langensandbrücke aus den Geleisen gesprungen. Ein Wagen ist gekippt. Der entgleiste Cisalpino im Bahnhof Luzern. Der entgleiste Cisalpino im Bahnhof Luzern.

Mehrere Verletzte - Passagiere evakuiert

Nach der Entgleisung eines Intercity-Neigezugs im Bahnhof Luzern mussten die Passagiere gut eine Stunde in den entgleisten Wagen ausharren. Danach wurden Dutzende von ihnen über eine Treppe aus dem Zug begleitet. Bei der Entgleisung des Intercity-Neigezugs sind sechs Personen verletzt worden. Sie alle konnten nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Spital entlassen werden, wie die Luzerner Polizei am Donnerstagmittag meldete. Bei den verletzten Personen handelt es sich um drei italienische, eine mazedonische Staatsangehörige und zwei Schweizer. Im Zug befanden sich 160 Reisende.

Bahnverkehr in Luzern bleibt voraussichtlich den ganzen Donnerstag lahmgelegt

Der Bahnhof Luzern bleibt nach der Entgleisung eines Neigezugs bei der Ausfahrt wohl auch den ganzen Donnerstag für den Verkehr unterbrochen. Das sagte ein Sprecher gegenüber dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Weil ein Fahrleitungsmast beschädigt ist, bleibt der Bahnhof ohne Strom. Davon ausgenommen sind die Züge der Zentralbahn. Diese haben Strom und verkehren seit Donnerstagmorgen wieder gemäss Fahrplan. Die SBB hingegen rät von Reisen von und nach Luzern ab. Sämtliche Züge der SBB werden in den umliegenden Bahnhöfen gewendet. Vom Unterbruch betroffen sind Züge der SBB, BLS und SOB. Es kommen Ersatzbusse zum Einsatz. Diese hätten aber nur beschränkt Kapazität, teilte die SBB mit. Es müsse deshalb mit einer deutlich längeren Reisezeit gerechnet werden.

 

Serviceinformationen

Informationen zum Bahnverkehr: www.sbb.ch/166
Hotline für Reisendeninformationen: 0800 99 66 33.
Hotline Care bei Fragen zu Personen im Zug 0800 722 233.

Audiofiles

  1. Update zum Zugunglück am Bahnhof Luzern. Audio: Caspar van de Ven

#oh oh #abbiamo deragliato....#luzern

Ein von @bettinacasanova geteilter Beitrag am

Kommentieren

comments powered by Disqus