Verkehrssicherheit: Schweiz gehört zu den Besten

Sorgen bereiten die Velohelmtragquote und die Ablenkung am Steuer

Auch die sichere Fahrt mit dem E-Bike kann gelernt werden.

Der Verkehr auf den Schweizer Strassen ist verhältnismässig sicher. Wie eine neue Studie zeigt, bleiben aber Herausforderungen - vor allem im Langsamverkehr.

Die Strassen in der Schweiz sind so sicher wie sonst fast nirgends auf der Welt. Das geht aus dem neuen Sicherheitsbarometer der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu hervor.

Damit belege die Schweiz weltweit einen Spitzenplatz. Es gebe aber auch Probleme. Dazu gehören laut der bfu unter anderem Ablenkung am Steuer etwa durch Smartphones und Geschwindigkeitüberschreitungen. Nur gerade zwei von zehn Autofahrern würden sich stets an die Geschwindigkeitslimiten halten. Der Rest fahre schneller als erlaubt.

Verbessert werden kann nach Ansicht der bfu auch die Verkehrssicherheit im Langsamverkehr. Immer mehr ältere Personen würden verunfallen. Auch Unfälle mit E-Bikes nähmen zu. Ausserdem sei die Helmtragequote bei Velofahrern immer noch zu tief. Nur gerade jeder zweite Velofahrer schütze seinen Kopf.

Kommentieren

comments powered by Disqus