Kapellbrücke soll moderne Bilder erhalten

Politiker fordern mit einem Vorstoss aktuelle Sujets

Ein Original, welches dem Brand vor 21 Jahren nicht zum Opfer fiel Die Kapellbrücke, das Wahrzeichen der Stadt Luzern Leerstehende Bilderrahmen im Gibel der Kapellbrücke

Die Bilder auf der historischen Kapellbrücke in Luzern kommen erneut auf die politische Traktandenliste. SP, CVP und die Grünliberalen verlangen in einem Vorstoss, dass auf der Kapellbrücke neue Bilder zu modernen Themen aufgehängt werden, berichtet die Luzerner Zeitung.

Seit dem Grossbrand von 1993 hängen in den Gibeln der Brücke keine Bilder mehr. Erst im November 2014 hatte das städtische Stimmvolk eine Volksinitiative abgelehnt, welche verlangt hatte, auf der Kapellbrücke Kopien der historischen Bilder aufzuhängen.

Trotzdem nehmen SP, CVP und die Grünliberalen nun einen neuen Anlauf. Diesmal sollen nicht Kopien der historischen Bilder aufgehängt werden, sondern neue Kunst. Die Sujets sollen aktuelle Themen aufgreifen, beispielsweise die Geschichte des Luzerner Wochenmarkts, der Kampf um das Frauenstimmrecht oder die Geschichte der Heimkinder, berichtet die Luzerner Zeitung.

Kommentieren

comments powered by Disqus