Schmierige Spur auf der A2 vom Tessin bis Luzern

Autobahn soll ab 17:00 Uhr wieder normal befahrbar sein

Gemäss der Kantonspolizei Uri und der Zentras soll die Autobahn A2 Göschenen bis Luzern ab 17:00 Uhr wieder normal befahrbar sein. Vom Tessin bis nach Luzern hat ein Lastwagen eine Flüssigkeit verloren. Unter anderem der Gotthardtunnel, der Seelisbergtunnel sowie einzelne Spuren sind gesperrt, wie die Zentralschweizer Polizeikorps und die Verkehrsmanagementzentrale in Emmenbrücke auf Anfrage von Radio Pilatus bestätigten. Woher die Dreckspur stammt, sei noch nicht klar.

Mehrere Hörer von Radio Pilatus haben nach 10 Uhr von einer Flüssigkeit auf der Autobahn zwischen Stans und Luzern berichtet. Recherchen von Radio Pilatus haben nun ergeben, dass sich die Spur vom Tessin her bis nach Luzern zieht. Der gesamte Autobahnabschnitt von Quinto bis zur Verzweigung Altdorf ist gesperrt, bestätigte der Verkehrdienst Viasuisse. Davon betroffen ist unter anderem auch der Gotthard- und der Seelisbergtunnel.

Wegen der verdreckten Autobahn gab es auch erste Unfälle. Wie die Urner Polizei auf Anfrage sagte, habe es drei Unfälle auf der Urner Autobahn gegeben. Insgesamt wurden dabei vier Personen verletzt und ins Spital gebracht.

Wer genau für die verdreckte Fahrbahn verantwortlich ist, sei noch unklar. Ein Fahrzeug konnte noch nicht gestoppt werden. Entsprechende Abklärungen seien im Gang, hiess es bei den Zentralschweizer Polizeien.

Alle Meldungen gibt es im Radio Pilatus Verkehrsservice

Audiofiles

  1. Schmierige Flüssigkeit auf der Autobahn A2. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus