Amy Shark: Diese Frau startet durch

Australische Newcomerin mit EP «Night Thinker» im Pilatus-Studio

Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus Amy Shark bei Radio Pilatus

Audiofiles

  1. Amy Shark bei Radio Pilatus. Audio: Thomas Zesiger

Zuhause in Australien, da ist sie schon ein Star, hier könnte sie es auch bald werden: Die 30-jährige Singer/Songwriterin Amy Shark ist mit ihrer aktuellen EP «Night Thinker» in diesem Frühling an die Spitze geschossen. Und auch die erste Single «Adore» ist der Hit!

Schon millionenfach haben die Fans «Adore» bei Spotify und Co. angehört und in den Charts musste sogar Ed Sheeran Platz machen an der Spitze. Amy Shark ist auf Erfolgskurs und mit «Weekends» steht die nächste Single auch schon bereit. Eben erst war die Newcomerin auf einer Tour durch die USA, nun plant für den Winter auch Konzerte in Europa. Amsterdam steht dabei etwa auf dem Tourplan und auch Berlin. Leider fehlt die Schweiz noch.

Begeistert von der Schweiz

Amy zeigt sich jedoch begeistert von der Landschaft auf ihrem Kurztrip durch die Schweiz und will unbedingt wiederkommen: «Ich liebte es von der Sekunde an, als wir hier angekommen sind», meinte die australische Musikerin im Pilatus-Interview. Mit richtigem Namen heisst Amy eigentlich Amy Billings. Sie kommt aus Gold Coast an der Südostküste von Australien.

Komplett ausverkaufte Australien-Tour

Seit 2014 veröffentlicht Amy Shark ihre Musik bei YouTube. 2016 gewann sie schliesslich in der Kategorie „Pop Song Of The Year” bei den Queensland Music Awards. Ihre jüngste Headliner Tour durch Australien war komplett ausverkauft. Eine Beeindruckende Karriere! Vor zwei Jahren hatte Amy erst eine Demoversion des Songs «Adore» auf dem Laptop, keinen Plattenvertrag, kein Management und auch nicht wirklich viele Fans – nun hat sie alles davon.

Kommentieren

comments powered by Disqus