Der grösste Sprinter beendet seine Karriere

Im letzten Auftritt an der WM scheitert Usain Bolt aber an einer Verletzung

Usain Bolts legendäre Pose.

Der 8-fache Olympiasieger, 11-facher Weltmeister und 3-facher Weltrekordhalter Usain Bolt beendet seine erfolgreiche Karriere. Bei seinem letzten Rennen an der Leichtathletik WM in London musste der Jamaikaner jedoch verletzt aufgeben. Ein kleiner Rückblick über seine Erfolge.

Usain St.Leo Bolt ist am 21.August 1986 im kleinen Dörfchen Sherwood Content auf Jamaika geboren. Schön früh bemerkte man das Talent im jungen Bolt. Mit 15 Jahren wurde er Juniorenweltmeister und stellte schon damals diverse Rekorde auf.

2008: Bolts erfolgreichstes Jahr

Bei den olympischen Spielen in Peking schrieb Bolt das erste Mal Sportgeschichte. Er gewann über die 100 Meter, die 200 Meter sowie die 4*100 Meter Staffel. Alle in Weltrekordzeit. Bolt wurde zur grossen Figur im Leichtathletik. Mit seiner legendären Pose feierte er seine Medaillen.

2009: 100 Meter in 9.58 Sekunden

Während der Weltmeisterschaft in Berlin lief der Jamaikaner die 100 Meter in unglaublichen 9.58 Sekunden. Weltrekord! Diese Bestmarke ist bis heute noch nicht geschlagen worden.

2012: Verteidigung Olympiamedaillen

In London verteidigte Bolt seine Olympiamedaillen souverän. Er gewann erneut über 100 Meter, 200 Meter und 4*100 Meter Staffel. Er ist der erste Sprinter dem dies gelingt.

2016: weitere 3 Olympiamedaillen

Nach einer durchzogenen Saison, sah es nicht danach aus, dass der Jamaikaner noch einmal Olympiagold gewinnen würde. Der Amerikaner Justin Gatlin galt als Favorit über die 100 Meter. Im Finale von Rio bezwang Bolt den Amerikaner ganz knapp. Der Jamaikaner gewann nochmals drei Goldmedaillen. Insgesamt gewann er 8-Mal olympisches Gold. Eine wurde ihm aberkannt, weil Nesta Carter aus seinem Staffelteam gedopt war. 

Bei seinem letzten Rennen an der Leichtathletik WM in London musste Bolt das Renne verletzt aufgeben. Ein Krampf stoppte den schnellsten Mann der Welt als Schlussläufer der 4*100 Meter Staffel. 

Audiofiles

  1. Usain Bolts Karriere. Audio: Nicole Marcuard / Caspar Van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus