Wallis: Winzer dürfen ihre Weine strecken

Ausnahmeregelung wegen Frostschäden

Weinflaschen (Symbolbild) Rebberg in Vispterterminen im Wallis. Rebberg im Wallis. Blick von Visperterminen VS ins Tal.

Die Winzer im Wallis Winzer dürfen bestimmte Weine strecken.  Mit dieser Massnahme für lokal produzierten Wein reagiert die Walliser Kantonsregierung auf die Frostschäden vom April. 

Die Ausnahmeregelung gilt für bestimmte Fendant- sowie für Rot- und Roséweine, die mehrheitlich aus der Traubensorten Pinot Noir und Gamay des Jahrgangs 2017 hergestellt werden. Diesen dürfen höchstens zehn Prozent anderer Schweizer Weine beigemischt werden.

Damit gilt im Wallis dieses Jahr die gleiche Regelung wie auf eidgenössischer Ebene. Normalerweise ist im Wallis der Verschnitt von Walliser Weinen mit Weinen aus anderen Kantonen verboten.

Kommentieren

comments powered by Disqus