Ruswil: Stiftung Hof Obergrüt baut aus

Angebot für Demenzbetreuung platzt aus allen Nähten

Betreuung für Menschen mit Demenz: Hof Obergrüt in Sigigen bei Ruswil Betreuung für Menschen mit Demenz: Hof Obergrüt in Sigigen bei Ruswil Betreuung für Menschen mit Demenz: Hof Obergrüt in Sigigen bei Ruswil

Auf dem Hof Obergrüt in Sigigen bei Ruswil werden Menschen mit Demenz seit Jahren pionierhaft im Rahmen von Ferien- oder Tagesaufenthalten betreut, die Angehörigen erhalten zudem eine breite Unterstützung. Das Angebot stösst auf so grosses Interesse, dass die Nachfrage das Angebot bei weitem übertrifft.

«Viele Anfragen müsse man im Moment ablehnen, obwohl die Notwendigkeit nach einer baldigen Entlastung für die Angehörigen da wäre», teilten die Verantwortlichen am Mittwoch mit.

Man leiste bereits heute einen wichtigen Beitrag zur Angebotslücke zwischen der Betreuung zu Hause und der stationären Pflegeheimbetreuung. «Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen ist riesig und Ferienangebote wie auf dem Hof Obergrüt gibt es nur wenige», sagt Luzia Hafner, Gründerin des Hofes Obergrüt. Dies zeige auch die Auslastung, welche heute bei annähernd hundert Prozent liege. Die Wartezeit für neue Gäste betrage derzeit rund fünf Monate. Mehr als 95 Prozent der Gäste kämen immer wieder.

Neubauprojekt Hof Obergrüt

Nun soll der Hof und das Angebot an Tages- und Ferienplätzen mit einem Neubau erweitert werden. Entstehen sollen vier bis fünf Tagesplätze und zwölf Ferienplätze. Laut den Verantwortlichen sind ausserdem zwei bis drei geschützte Arbeitsplätze für junge Menschen mit Demenz geplant.

Damit könne man einen entscheidenden Beitrag zur Unterstützung von Demenzkranken und deren Angehörigen geleistet werden. Sowohl das Gesundheitsdepartement wie auch das Raumplanungsamt des Kantons Luzern und der Gemeinderat von Ruswil wollen den Ausbau unterstützen.

Spezielle Betreuung

Auf dem Hof Obergrüt finden Menschen mit Demenz familiären Anschluss und können sich selbständig in Haus und Garten bewegen. Die Angliederung an einen Landwirtschaftsbetrieb sei die Basis für das sogenannte «Carefarming» und biete den Patienten einzigartige Möglichkeiten für die Alltagsgestaltung und deren Wohlbefinden, beschreiben die Verantwortlichen das Betreuungsangebot. Die Gäste beschäftigen sich je nach Fähigkeiten und individuellen Vorlieben im Garten, in der Küche oder auf dem Landwirtschaftsbetrieb. Wer Tiere mag, darf auch bei der Pflege und Fütterung mithelfen.

Hof Obergrüt ist der einzige Ort in der Schweiz, der Demenzerkrankten eine solche sinnvolle Beschäftigung ermöglicht und gleichzeitig eine wertvolle Entlastung für die Angehörigen bedeutet. Derzeit können fünf Ferien- und vier Tagesplätze angeboten werden.

Umwandlung in gemeinnützige Stiftung

Der Hof Obergrüt wird von einer privaten Trägerschaft in eine gemeinnützige Stiftung überführt. Dabei übernimmt die Stiftung den Betrieb und die Betreuung für Menschen mit Demenz. Die Zusammenarbeit zwischen dem Landwirtschaftsbetrieb und dem Hof Obergrüt bilden die Basis für das Carefarming. Die Stiftung wird diesen Herbst gegründet.

Audiofiles

  1. Der Hof Obergrüt will mit einem Neubau sein Angebot für Personen mit Demenz erweitern.. Audio: Caspar van de Ven / Michael End

Kommentieren

comments powered by Disqus