Lopper: 160 Millionen-Projekt bei Hergiswil

Nadelöhr Lopper wird ab 2018 zur Grossbaustelle

Der Loppertunnel

In Hergiswil beginnt im kommenden Januar das 160 Millionen Franken Projekt am Loppertunnel. Während sechs Jahren werden der Bund und der Kanton Nidwalden diverse Baumassnahmen im Raum Lopper vornehmen. Bis im Jahr 2023 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Dem Kanton Nidwalden stehen sechs baureiche Jahre bevor: Ab 2018 lässt der Bund und der Kanton Nidwalden für insgesamt 161 Millionen Franken die Strasseninfrastruktur am Lopper bei Hergiswil erneuern. Den Auftakt machen die Arbeiten an der Kantonsstrasse zwischen Hergiswil und Stansstad. Dort werden bis Juni 2019 Belag, Strassenentwässerung, Stützmauern und Geländer ersetzt oder erneuert. Im Mai 2019 starten die Arbeiten an der Autobahn A2 zwischen der Grenze Luzern und Nidwalden bis Hergiswil NW.

Ab Ende 2021 geht der Bau an der Autobahnausfahrt Hergiswil, dem Lopperviadukt und dem Achereggtunnel weiter. Für diese letzte Etappe werden die Autobahnausfahrt sowie der Tunnel zwischen Juni und September 2023 gesperrt.

Laut Mitteilung des Bundesamts für Strassen ASTRA dauern die Arbeiten bis ins Jahr 2023.

Kommentieren

comments powered by Disqus