Felssturz Ruosalp: Die Suche nach den Vermissten hat begonnen

Ein ferngesteuerter Bagger sucht das Gebiet ab

Mehr als eine Woche nach dem Felssturz bei der Ruosalp im Kanton Uri hat die Suche nach den zwei noch vermissten Männern begonnen. Am Mittag wurde ein ferngesteuerter Bagger auf die Suche nach den beiden Männern geschickt, teilte die Urner Kantonspolizei mit. 

2'000 Kubikmeter Fels brachen vor gut einer Woche bei der Ruosalp ab und verschütteten drei Männer. Einer konnte sich selbst befreien und wurde verletzt ins Spital gebracht, von den anderen beiden fehlt noch immer jede Spur. Seit Donnerstagmittag sucht nun ein ferngesteuerter Bagger nach ihnen. Weil das Gebiet oberhalb des Weges, an welchem die Männer gearbeitet hatten, zu instabil ist, konnten bisher keine Helfer nach den Männern suchen.

Um die Suche mit dem Bagger zu starten, waren zuvor Sicherheitsnetze oberhalb des Weges installiert worden. Damit letztlich aber Helfer die Verschütteten bergen können, muss die Unfallstelle zuerst komplett gesichert werden. Der Bagger soll sie nun aber bereits aufspüren.

Felsabbruch bei der Ruosalp

Kommentieren

comments powered by Disqus