Risch Rotkreuz: Zwei Auffahrunfälle innert Minuten

Rückstau im Morgenverkehr auf der Autobahn A14

Risch Rotkreuz: Rückstau wegen Unaufmerksamkeit

Auf der Autobahn A14 bei Risch Rotkreuz haben sich am Dienstagmorgen wegen Unachtsamkeit innert weniger Minuten zwei Auffahrunfälle ereignet. Verletzt wurde niemand. Es gab aber grössere Verkehrsbehinderungen.

Wie die Zuger Polizei am Dienstagvormittag in einer Mitteilung schrieb, ereignete sich der erste Unfall um 06.30 Uhr zwischen Gisikon und der Verzweigung Rütihof in Fahrtrichtung Zug. Ein 29-jähriger Autofahrer realisierte zu spät, dass sich der Verkehr vor ihm gestaut hatte und fuhr in das vor ihm stehende Auto. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 13`000 Franken.

Wenige Minuten später ereignete sich laut der Polizei nur etwa zwei Kilometer weiter hinten ein zweiter Auffahrunfall. Um eine drohende Kollision zu vermeiden, wechselte eine 32-jährige Autofahrerin abrupt die Spur und übersah dabei einen Lastwagen. Dieser konnte in der Folge nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte von hinten in das Auto. Verletzt wurde auch hier niemand. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt rund 10`000 Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus