Villa Landenberg in Sarnen kann abgerissen werden

Die vernachlässigte Villa fällt aus dem Schutzplan

Die seit Jahren vernachlässigte und teilweise eingestürzte Villa Landenberg am Rand des gleichnamigen Hügels in Sarnen kann abgerissen werden. Fragen der Eigentümerin in Bezug auf die archäologische Begleitung des Abbruchs konnten geklärt werden. 

Ein Abbruch war bereits vor drei Jahren ein Thema. Die Gemeinde hatte eine Abbruchbewilligung erteilt, mit Auflagen der Denkmalpflegekommission. Eine Restaurierung im Sinne der Denkmalpflege war aber kaum mehr möglich. Da an der im Jahr 1999 unter Schutz gestellten Villa Landenberg seit Jahren keine Unterhaltsarbeiten mehr vorgenommen wurden und bereits Teile des Holzhauses eingestürzt waren, stimmte die Kommission dem Abbruchgesuch der Eigentümerin zu und beantragte der Regierung, die Villa Landenberg aus dem Schutzplan Sarnen zu entlassen.

Grundeigentümerin hat Beschwerde zurückgezogen

Die Grundeigentümerin aber stellte daraufhin ein Gesuch um Erläuterung der Auflagen der Kommission und erhob gleichzeitig vorsorglich beim Beschwerde gegen die Abbruchbewilligung. Die noch offenen Fragen konnten in der Zwischenzeit aber geklärt werden. Wie die Regierung am Montag mitteilte, zog die Eigentümerin die Beschwerde deshalb zurück. Dem Rückbau des Gebäudes stehe somit nichts mehr im Weg, die Rückbauarbeiten würden von Archäologen begleitet, schreibt die Regierung.

Kommentieren

comments powered by Disqus