Ausmass der Mängel bei der F/A 18-Flotte grösser als angenommen

Bei drei weiteren Flugzeugen wurden Risse festgestellt

F/A-18 in Emmen

Die Schweizer Luftwaffe hat bei drei weiteren F/A-18 Kampfjets Risse entdeckt - daher werden die betroffenen Maschinen vorerst nicht mehr eingesetzt. Dies teilte das Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) heute mit

Bereits am Mittwoch war die F/A-18-Flotte nicht einsatzfähig. Dies, nachdem ein Befestigungsscharnier in der Landeklappe brach. Das weitere Vorgehen erfordert vertiefte Abklärungen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können keine Aussagen darüber gemacht werden, ob allenfalls Bauteile ersetzt werden müssen, wie hoch die damit verbundenen Kosten sind oder ab wann die Maschinen wieder im Flugdienst der Schweizer Luftwaffe eingesetzt werden können. 

Insgesamt wurden in den letzten beiden Tagen 23 F/A-18 Kampfjets untersucht. Die Inspektionsergebnisse sieben weiterer Flugzeuge sind noch ausstehend.

Kommentieren

comments powered by Disqus