Emmer Gemeindeparlament hat Budget 2018 angenommen

Geplant sind eine Steuererhöhung und ein Defizit - das letzte Wort hat das Stimmvolk

Finanzdirektor Urs Dickerhof

Das Gemeindeparlament von Emmen hat gestern das Budget für das laufende Jahr hauchdünn angenommen. Das letzte Wort hat das Emmer Stimmvolk im Juni.

Hauchdünn und in letzter Minute, könnte man sagen: Das Gemeindeparlament von Emmen hat das Budget für das laufende Jahr gestern Abend mit 22 zu 17 Stimmen angenommen. Dies nachdem ein erster Entwurf im Dezember gescheitert war. Gestern am meisten zu reden gab die geplante Steuererhöhung.

Diese soll nun etwas leichter ausfallen als vom Gemeinderat geplant – der Steuerfuss soll von 2.05 auf 2.17 Einheiten angehoben werden. Dadurch würde aber ein Defizit von 1,9 Millionen Franken resultieren. Noch unklar ist, wie die Finanz-Aufsicht auf dieses Budget reagiert. Gemäss dem Finanzdirektor Urs Dickerhof ist es nämlich nicht gesetzeskonform, ein Defizit zu budgetieren. Das letzte Wort über das Budget hat das Emmer Stimmvolk am 10. Juni.

Kommentieren

comments powered by Disqus