Neun Raser im Kanton Zug erwischt

Besonders Motorradfahrer sind der Zuger Polizei aufgefallen

Zuger Polizei (Symbolbild)

Die Zuger Polizei hat am Wochenende vom 14. und 15. April Geschwindigkeits- und Lautstärkemessungen im Kanton Zug durchgeführt. Dabei gingen ihr insgesamt neun Fahrer ins Netz, die massiv zu schnell unterwegs waren.

Am Samstag, 14. April, wurde in Oberägeri bei einer Geschwindigkeitsmessung ein Ferrari-Fahrer mit 139 km/h statt der erlaubten 80 km/h angehalten. Ihm wurde der Ausweis abgenommen. Bei einer weiteren Geschwindigkeitskontrolle in Neuheim stellten die Zuger Einsatzkräfte fest, dass sich insbesondere Motorradfahrer nicht an die geltende Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h hielten. Einer war mit 119 km/h unterwegs. Insgesamt wurden vier Motorradfahrer verzeigt, vier weitere erhielten eine Ordnungsbusse.

Ebenfalls kontrollierte die Zuger Polizei am 14. und 15. April Autofahrer, die in der Stadt Zug durch ihre Fahrweise unnötigen Lärm verursachten. Die kontrollierten Personen wurden ermahnt und auf die gesetzlichen Bestimmungen aufmerksam gemacht.

Kommentieren

comments powered by Disqus