Die Leichathletik-Stars zu Gast in Luzern

Am Montag 9. Juli 2018 ist wieder das Meeting Spitzenleichtathletik Luzern

Spitzenleichtathletik 2017 Spitzenleichtathletik 2017 Spitzenleichtathletik 2017

Am Montag, 9. Juli 2018 findet in Luzern das Meeting Spitzenleichtathletik statt. Auch dieses Jahr sind wiederum nationale und internationale Top-Acts vertreten. Neben 200 Schweizer Athletinnen und Athleten sind rund 150 Athleten aus 40 verschiedenen Ländern und allen Kontinenten eingeladen.

Dieses Jahr kommt es zu einem Hürdenrennen der Extraklasse. Die aktuelle Nummer 1 der Welt, Weltmeisterin und Olympiasiegerin Brianna McNeal-Rollins kehrt nach 2015 nach Luzern zurück. Am Start sind auch die Weissrussin Alina Talay, die aktuelle Nummer 3 der Welt, Europameisterin von 2012 und Dritte der WM 2015, sowie die Vize-Weltmeisterin dieses Jahres in der Halle, die US-Amerikanerin Christina Manning. Queen Harrison (USA), Siegerin in Luzern 2015 und 2016, die amtierende Europameisterin Cindy Roleder (Deutschland) und deren Landsfrau Pamela Dutkiewicz, Dritte an den Weltmeisterschaften im letzten Jahr in London, komplettieren das Feld. Mit einem der besten Hürdenfelder, das Luzern in den letzten Jahren gesehen hat, wird die langjährige Tradition in dieser Disziplin auf der schnellen Luzerner Bahn weitergeführt.

Knackt Mujinga Kambundji die 11-Sekunden-Marke?

Gespannt sein darf man auch auf die Schweizer Sprinterin Mujinga Kambundji. Mit ihrer Bronzemedaille an der Hallen-Weltmeisterschaft und Podestplätzen an Diamond League Meetings ist sie sehr gut in die Saison gestartet. In Luzern trifft die Rekordhalterin über 100m auf die Commonwealth-Siegerin Michelle Lee-Ahye, Sechste der letzten Olympischen Spiele und der letzten WM, aus Trinidad Tobago und die südafrikanische Meisterin Carina Horn. Die aktuelle US-Meisterin Jenna Prandini wird ebenso ein Gradmesser für Kambundji sein wie die achtfache jamaikanische Meisterin Kelly Ann Babtiste und deren Landsfrau Veronica Campbell Brown, achtfache Olympia- und elffache WM-Medaillengewinnerin. Auch wegen des starken Feldes hat Kambundji ein ehrgeiziges Ziel vor Augen. Sie zum ersten Mal in ihrer Karriere die 100m unter 11-Sekunden laufen.

Kein Eintritt auf den Stehplätzen

Los geht das Programm auf der Luzerner Allmend bereits am frühen Nachmittag. Ab 19.30 Uhr beginnt dann der internationale Teil. Der Eintritt auf den Stehplätzen ist dank eines Sponsors im Übrigen für alle kostenlos. Tickets auf den Sitzplätzen müssen gekauft werden.

Alles Weitere rund um das Meeting gibt es hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus