Bald zeitgenössische Bilder auf der Kapellbrücke?

Stadtregierung muss verschiedene Möglichkeiten prüfen

Beim Brand der Kappelbrücke vor 25 Jahren sind die meisten Bilder zerstört worden. Darum möchte das Stadtparlament jetzt in die Lücken unter dem Brückendach neue Bilder hängen.

Die Kapellbrücke ist eines der Wahrzeichen der Stadt Luzern. In der Hochsaison spazieren bis zu 13'000 Leute täglich über die Brücke. Beim Grossbrand vor 25 Jahren sind die meisten historischen Brücken-Bilder zerstört worden. Viele Stellen unter dem Brückendach sind leer.

Wie das Stadtparlament am Donnerstag entschieden hat, soll sich das nun ändern – ein entsprechender Vorstoss aus den Reihen der SP, CVP und Grünliberalen wurde mit einer grossen Mehrheit angenommen. Was für Bilder die Stadt in die bestehenden Lücken hängt, ist jedoch noch offen. Dies wird mit der eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege angeschaut. Das Geld ist vorhanden, dies dank einer Erbschaft, welche nur dazu benutzt werden darf. Die neuen Bilder könnten möglicherweise von den Studentinnen und Studenten der Abteilung Design und Kunst der Hochschule Luzern gestaltet werden.

Sicher ist aber: auch in Zukunft werden keine Bildkopien auf der Kapellbrücke aufgehängt. Dies entschied das städtische Stimmvolk bereits vor rund vier Jahren.

Die Kapellbrücke in der Stadt Luzern: Eines der beliebtesten Fotosujets der Touristen.

Audiofiles

  1. Bald zeitgenössische Bilder auf der Kapellbrücke?. Audio: Urs Schlatter

Kommentieren

comments powered by Disqus