WM2018: Besuch in der Heimat des Nati-Captains

Adligenswil, die Heimat von Stephan Lichtsteiner

Der Adligenswiler Stephan Lichtsteiner führt die Schweizer Nationalmannschaft als Captain an die WM in Russland.

Audiofiles

  1. Auf den Spuren des Nati-Captains Stephan Lichsteiner.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG

Für Stephan Lichtsteiner ist Russland bereits die 3. WM in seiner Karriere. Dazu hat er mit Juventus Turin zahlreiche Erfolge gefeiert und wechselt auf die neue Saison hin nach England zu Arsenal und Nati-Kollege Granit Xhaka. In seiner Heimat Adligenswil ist Lichtsteiner inzwischen quasi ein Volksheld. Ein Besuch in seiner Heimat.

Der 34-jährige Adligenswiler hat in seiner Karriere schon viele Pokale in die Höhe gestemmt. Sieben Mal in Serie hat er zuletzt mit Juventus Turin die italienische Meisterschaft gewonnen. Auf die kommende Saison hin wechselt er nun in die Premier League zu Arsenal. Dass es Lichtsteiner einmal soweit bringt, hätte nicht einmal sein Vater geglaubt.

Bei unserem Besuch in Adligenswil muss sein Vater, Reto Lichtsteiner, sogar ein bisschen Schmunzeln als er an die Anfänge seines Sohnes zurück denkt. Man habe zwar früh gesehen, dass Stephan Lichtsteiner besser war als die anderen Kinder aus der Region. Aber erst bei den U16-Junioren habe man dann gemerkt, dass er auch das nötige etwas mitbringt. Nämlich die Fokusierung und den Willen, den Durchbruch zu schaffen.

Auf dem Platz ein Kämpfer - neben dem Platz Familienmensch

Den 34-jährigen Adligenswiler und Nati-Captain kennt der Fussball-Fan inzwischen als grossen Kämpfer, Antreiber und Motivator. Er kann auch mal ein bisschen härter zulangen und austeilen. Zu Hause sei er aber etwas ruhiger, erzählt Vater Reto Lichtsteiner. Sein Sohn sei ein Familienmensch. Auch Lichtsteiners langjähriger Freund Philipp Stalder sieht das so. Wenn sich die beiden Treffen, dann stehe der Fussball nicht an erster Stelle. Es gehe um die Kinder, mit welchen gespielt werde und Gott und die Welt. 

Lichtsteiner Vater sieht aber auch neben dem Platz den Ehrgeiz seines Sohnes. Gehe es beispielsweise um Spiele, sei dann schnell wieder der kämpferische Lichtsteienr am Werk, bei dem es um jeden Punkt und jeden Sieg geht.

Der Ehrgeiz von Stephan Lichtsteiner ist sicherlich auch in den kommenden Tagen wieder gross, wenn die WM beginnt. Dann wird er nicht nur seine Heimat Adligenswil mitreissen, sondern die ganze Schweiz.

Kommentieren

comments powered by Disqus