Trainingsstart beim FC Luzern

Das erste Training leitete Talentmanager Michel Renggli

Der FC Luzern hat heute Mittwoch nach rund drei Wochen Ferien den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Das Medieninteresse war gross, vor allem natürlich nach den wichtigen Abgängen von Trainer Gerry Seoane und den beiden Spielern Hekuran Kryeziu und Jonas Omlin.

Bei strömendem Regen sind die Spieler des FC Luzern heute in die neue Saison gestartet. Wie immer gab es einige Absenzen, da unter anderem Valeriane Gvilia, Filip Ugrinic, Stefan Knezevic und Tomi Juric alle noch mit den verschiedenen Nationalmannschaften im Einsatz waren oder noch sind.

Wegen Verletzungen oder Blessuren mussten Idriz Voca, Lazar Cirkovic und Christian Schwegler das Training frühzeitig abbrechen, Captain Claudio Lustenberger war am Morgen gar nicht auf dem Platz.

Auch nicht auf dem Platz waren Dario Ulrich, Il Gwan Jong und Dren Feka, sie scheinen beim FC Luzern aktuell keinen Platz in der 1. Mannschaft zu haben. Wie Radio Pilatus und Tele 1 erfahren haben, dürfte Ulrich zusammen mit Nachwuchstorhüter Simon Enzler für ein Jahr an den SC Kriens ausgeliehen werden. Aktuell hat der FC Luzern nämlich den Plan, für Jonas Omlin eine Nummer 1 nach Luzern zu holen und mit Dave Zibung als Ersatztorhüter in die Saison zu starten.

 

Audiofiles

  1. Interview mit dem FCL-Sport-Koordinator Remo Meyer. Audio: Sämi Deubelbeiss, Radio Pilatus AB
  2. Beim FC Luzern hat gestern das Training wieder begonnen. Audio: Sämi Deubelbeiss
Trainingsstart beim FC Luzern: Michel Renggli (rechts) leitet vorläufig das Training. Trainingsstart beim FC Luzern Trainingsstart beim FC Luzern

Kommentieren

comments powered by Disqus