Auseinandersetzung in Emmen nach Fussballspiel

Auch in Zürich und Basel kam es zu Ausschreitungen

Nach dem Sieg der Schweizer Fussball-Nati gestern gegen Serbien wurde in den Schweizer Städten gross gefeiert. Nicht überall verlief die Feier aber friedlich. So auch in Emmen:

Dort haben Anhänger der serbischen Nationalmannschaft auf ein vorbeifahrendes Auto eingeschlagen und daraufeingetreten. Dies zeigt ein Leservideo welches der Blick und auch 20 Minuten veröffentlicht haben. Gemäss Beobachter der Szene, hat offenbar vorher der Fahrer demonstrativ die albanische Flagge aus dem Fenster gehalten und provozierte so die serbischen Fans. Die Luzerner Polizei bestätigt den Eingang einer entsprechenden Meldung. Als die Polizei vor Ort war, sei allerdings bereits niemand mehr vor Ort gewesen, sagt ein Sprecher.

Verbrannte Flagge in Zürich

In der Stadt Zürich stand die Polizei im Dauereinsatz. Gemäss Mitteilung verbrannten serbische Fans eine Kosovo-Flagge und griffen in der Folge einen Mann an. Sie schlugen und traten mehrmals auf den 36-jährigen ein und flüchteten. Das Opfer erlitt Kopfverletzungen. In einem Public Viewing kam es zudem zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen. Dabei wurden 3 junge Männer verletzt.  

Fussballfan in Basel durch Messer verletzt

In Basel-Stadt ist in der Nacht ein Fussballfan mit einer Albanien-Flagge vor seinem Haus von drei bis vier Personen von hinten angegriffen worden. Die Unbekannten zogen ihm die Flagge über den Kopf und stachen ihm mit einem Messer ins Bein. Das Opfer wurde dabei nicht lebensgefährlich verletzt. Der 31-Jährige sei nach dem Überfall von einem Kollegen in die Notfallstation gebracht worden, teilte die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mit.

Kommentieren

comments powered by Disqus