Die Schweiz hat versagt, die Enttäuschung ist riesig

Reaktionen zum WM-Aus der Schweizer Nati

Der Blick lässt fast kein gutes Haar an der Schweizer Nationalmannschaft. Bei der letzten WM schied man mit Argentinien wenigstens gegen eine Topmannschaft aus. Dieses Mal habe man gegen biedere Handwerker aus dem Norden verloren. Es braucht jetzt eine grundlegende Revision bei der Schweizer Nati, findet die NZZ. Die Kluft zwischen Selbsteinschätzung und Realität sei in der Schweizer Mannschaft zu gross. Einmal mehr hat die Schweiz eine ansprechende Leistung gezeigt, es fehlt aber überall noch etwas, um den Exploit eben zu schaffen, so das Fazit von SRF Die Schweiz habe gegen Schweden einmal mehr gezeigt, dass sie eben die Schweiz ist, schreibt der Tagesanzeiger. Solid, strebsam, aber nicht gemacht für einen Coup. Für die Luzerner Zeitung ist klar: die Niederlage zeigt, dass der Schweiz einfach das gewisse Etwas fehlt, nämlich die Klasse. Aber auch Ideen, Cleverness und Raffinesse fehlten der Petkovic-Truppe.

Schwach, ungenügend, ideenlos, emotionslos. Die Schweizer Fussball Nationalmannschaft muss nach der 0:1-Niederlage im WM-Achtelfinale viel einstecken. Die Zeitungskommentatoren sind sich durchs Band einig: Die Schweiz hat gegen Schweden gezeigt, dass sie eben doch keine Topmannschaft ist. Die Presseschau.

So haben sich die Schweizer Fussballfans den gestrigen Dienstag nicht vorgestellt. Die Schweiz verliert im WM-Achtelfinale gegen Schweden mit 0:1. Es war wie erwartet ein Schweden, das sehr defensiv und taktisch auftrat, ja gar langweilig und eigentlich unterlegen. Da die Schweiz es jedoch nicht fertig brachte, sich mehr als nur 1-2 richtige Chancen zu erarbeiten und diese auch zu nutzen, war das Scheitern im Achtelfinale die logische Folge.

Am Tag nach dem Out muss die Mannschaft von Vladimir Petkovic nun die Kritik dafür einstecken. All zu viel Gutes gibt es dabei nicht zu lesen. In der Bildgalerie oben gibt es die Schlagzeilen zum WM-Aus in der Übersicht. Die Reaktionen der Schweizer Fans in Russland im Video unten.

Kommentieren

comments powered by Disqus