Neues Projekt für Gebiet Unterfeld in Baar

Bei der Überbauung soll es noch drei statt sechs Hochhäuser geben

Das neue Projekt für die Überbauung Unterfeld sieht drei Hochhäuser vor. Das neue Projekt für die Überbauung Unterfeld sieht drei Hochhäuser vor. Das alte Projekt sah sechs Hochhäuser vor.

Zwischen den Gemeinden Baar und Zug soll es einen komplett neuen Stadtteil geben, die sogenannte Überbauung Unterfeld. Weil die Überbauung beide Gemeinden betrifft, müssen auch beide Gemeinden ihren Segen geben. Im Frühling letztes Jahr hatte die Stimmbevölkerung von Baar ein erstes Projekt abgelehnt. Nun liegt ein neues Projekt vor.

Die Gemeinde Baar hat für das neue Projekt eine Werkstatt gemacht. Das bedeutet: Alle wichtigen Entscheidungsträger sind mehrmals an einem Tisch zusammengekommen und haben ihre Ideen zusammengetragen. Auch Kritiker wurden in diese Workshops miteinbezogen. Sie hatten beim alten Projekt insbesondere kritisiert, dass zu verdichtet gebaut worden wäre. Beim neuen Projekt sei dies nicht mehr so, sagt der Bauchef der Gemeinde Baar Paul Langenegger: «Statt sechs Hochhäuser sind nun noch drei geplant. Zudem soll es nicht nur einen grossen grünen Park geben, sondern mehrere kleine.» Weiter seien neue Wohnungen vorgesehen. Dabei soll es auch erschwinglichen Wohnraum geben, so Langenegger: «In der Region Zug ist günstiger Wohnraum sehr gefragt. Dem wollen wir Rechnung tragen.»

Ein Knackpunkt bleibt

Ein grosser Kritiker des alten Projekts ist André Guntern von den Alternativen Grünen Baar. In den jetzigen Planungsprozess war er auch involviert und unterstützt das neue Projekt deshalb. Trotzdem sieht er noch einen grossen Knackpunkt: den Verkehr. «Die Meinungen diesbezüglich gehen stark auseinander. Wir wollen, dass noch mehr auf den ÖV und den Langsamverkehr gesetzt wird», sagt Guntern. Zusätzlichen Autoverkehr könne die Region nicht verkraften. Bei einem künftigen Abstimmungskampf dürfte dies ein kritischer Punkt werden.

Abstimmung Ende 2019

Als nächstes werden die Pläne in den Quartiergestaltungsplan überführt. Dieser soll noch bis Ende 2018 im Gemeinderat verabschiedet werden. Im Februar 2019 ist dann eine öffentliche Informationsveranstaltung vorgesehen. Verläuft alles nach Plan, stimmt die Bevölkerung Ende nächstes Jahr über das neue Projekt ab.

Audiofiles

  1. Überbauung Unterfeld2. Audio: Caroline Dettling

Kommentieren

comments powered by Disqus