Grüne wollen mit Korintha Bärtsch in die Regierung

Sie ist bislang die einzige nominierte Frau für die Regierungsratswahlen

Korintha Bärtsch Korintha Bärtsch nach der Nomination

Die Luzerner Grünen haben Korintha Bärtsch für die Regierungsratswahlen von Ende März 2019 nominiert. Bärtsch ist die achte Person, die zur Wahl antritt, und bis jetzt die einzige Frau.

Bärtsch ist 34 Jahre alt, Umweltnaturwissenschafterin und seit 13 Jahren Mitglied des Stadtparlamentes von Luzern. In diesem präsidiert sie die Fraktion der Grünen und Jungen Grünen. Bärtsch war die Favoritin des Vorstandes und der Wahlleitung der Grünen. Sie wurde am Dienstagabend an der Nominationsversammlung einstimmig nominiert, wie die Partei im Anschluss mitteilte. Bärtsch sei eine Kandidatin, die dank ihrer langjährigen politischen Erfahrung und ihrem beruflichen Hintergrund für dieses Amt bestens geeignet sei.

Bislang einzige Frauen-Kandidatur

Die Grünen hatten sich für die Regierungsratswahlen vom 31. März 2019 bereits früh für eine Frauenkandidatur entschieden. Seit 2015 wird der Kanton Luzern von fünf Männern regiert, die zudem alle bürgerlich sind. Die Grünen, die auf kantonaler Ebene noch nie ein Regierungsmitglied stellen konnten, möchten nach eigenen Angaben für einen Richtungswechsel sorgen.

Abgang von Robert Küng

Von den fünf Regierungsräten treten Marcel Schwerzmann (parteilos/seit 2007), Guido Graf (CVP/seit 2010), Reto Wyss (CVP/seit 2011) und Paul Winiker (SVP/seit 2015) nochmals an. Frei wird nur der Sitz von Robert Küng (FDP/seit 2011). Die FDP will ihren Sitz mit Kantonsrat Fabian Peter verteidigen. Die Regierungsratswahlen im Kanton Luzern sind im März 2019.

Kommentieren

comments powered by Disqus