Überraschung bei Gemeinderatswahl in Emmen

SVP verliert ihren Sitz an die CVP

Wahlen in Emmen

Überraschung bei den Gemeinderats-Ersatzwahlen in Emmen

Die SVP verliert in der grössten Luzerner Agglo-Gemeinde ihren Sitz an die CVP, deren Kandidat Patrick Schnellmann die meisten Stimmen erhielt. Felix Müri landet bei der Wahl auf Platz 3 - nur 57 Stimmen hinter Brahim Aakti von der SP der damit den Sitz seiner Partei verteidigen konnte. Die SVP verliert damit den Sitz des zurücktretenden Urs Dickerhof. Müri machte 57 Stimmen weniger als Aakti, er kam auf 2701 Stimmen. Deutlich abgeschlagen auf dem vierten Platz landete Vital Burger vom Forum Emmen mit 440 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 33 Prozent.

Die kommunalen Regierung der zweitgrössten Zentralschweizer Gemeinde gehören ferner Gemeindepräsident Rolf Born (FDP), Sozialdirektor Thomas Lehmann (FDP) und Baudirektor Josef Schmidli (CVP). Die Legislatur endet 2020.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus