Schock in Gröden: Marc Gisin ist gestürzt

Der Engelberger musste mit dem Helikopter geholt werden

Der Engelberger Marc Gisin ist bei der Weltcup-Abfahrt in Gröden gestürzt. Wie schwer er sich verletzt hat, ist noch unklar. Er musste jedoch mit dem Helikopter abgeholt werden.

Schreck-Moment für das Schweizer Team im italienischen Gröden. Marc Gisin aus Engelberg fuhr die Weltcup-Abfahrt, als er plötzlich die Kontrolle verlor und stürzte. Mittlerweile wurde Gisin mit der Rega in die Schweiz überführt. Wie die Verantwortlichen von Swiss Ski mitteilen, sei sein Zustand stabil. Mehr könne man allerdings erst Morgen sagen. Dann liege der Bericht der Ärzte vor. Gemäss diversen Medienberichten soll Gisin jedoch einen Beckenbruch erlitten haben. Die Familie Gisin wollte heute keine Stellung nehmen. 

 

Marc Gisin stürzt bei Abfahrt in Gröden Der Engelberger Marc Gisin

Kommentieren

comments powered by Disqus