Lukas Graham-Frontmann testet asiatische Küche

Zwischenstopp auf Tour in Kuala Lumpur mit 50 Gerichten in vier Tagen

Wie die Malaysische Zeitung „Malay Mail“ berichtet, war „Lukas-Graham“-Frontmann Lukas Forchhammer gerade für ein paar Tage in Kuala Lumpur und hat sich dabei kulinarisch verwöhnen lassen. 50 Gerichte habe er insgesamt getestet und war begeistert.

Aus dem kleinen Dänemark geht es für die Band „Lukas Graham“ raus in die grosse Welt. So steht am 24. Januar ein Konzert im südkoreanischen Seoul an, im Februar geht es in die USA und im April ist dann wieder Europa dran. Auf der Tour hat Frontmann Lukas Forchhammer ein paar Tage in Kuala Lumpur genossen und eine Auswahl an malaysischen, chinesischen und indischen Gerichten sowie einheimischen Früchte probiert.

Von Satay, über Dim Sum bis Thosai

Laut der „Malay Mail“ gab es verschiedene Sambal-Sorten, Satay, Nudeln, Bakkut Tehu, Tofu, die beliebten Wong Ah Wah-Hähnchenflügel, Dim Sum, Vadai und Dhal, Roti Tisu und Thosai. In einem Interview mit Malay Mail sagte Forchhammer, er habe seinen ersten Besuch in Kuala Lumpur sehr genossen und würde gerne wiederkommen, um die Schönheit der anderen Bundesstaaten zu erkunden. "Ich finde Malaysia ein wunderschönes Land mit einer Vielzahl an reichen Kulturen und einer grossen Auswahl an Speisen verschiedener ethnischer Gruppen", fügte er hinzu. Dazwischen gabe es auch noch ein kleines Showcase von „Hitz FM“ exklusiv für 20 Fans.

Im April zu Besuch in der Schweiz

„Lukas Graham“ kommen bald auch in die Schweiz und spielen am 13. April in der Halle 622 in Zürich. Mit im Gepack hat die dänische Band dann sicher auch die aktuelle Single "Love Someone". Tickets gibt es im Vorverkauf.

Kommentieren

comments powered by Disqus