Hergiswil: Holzen direkt an der Autobahn

Arbeiten führen zu Verkehrsbehinderungen auf der A2

Im Rahmen des A2 Erhaltungs- und Lärmschutzprojekts Hergiswil, zwischen dem Spier- und dem Loppertunnel, wird die Autobahn talseitig verbreitert und eine neue Lärmschutzwand erstellt. Zudem sind Instandsetzungsarbeiten im Bereich der Unterführungen erforderlich. Obwohl diese Arbeiten erst Ende April 2019 beginnen, führen die Vorbereitungen bereits jetzt zu Verkehrsbehinderungen auf der A2. 

Als Vorbereitung für Erhaltungs- und Lärmschutzprojekt Hergiswil auf der A2, muss talseitig der Autobahn sowie im Bereich der Unterführungen der Bewuchs entfernt werden. Diese Arbeiten werden durch die Forstliche Arbeitsgemeinschaft Emmetten-Beckenried (FAGEB) ab Mitte Januar 2019 durchgeführt, noch vor der Brutzeit der Vögel.

Verkehrsbehinderungen während den Arbeiten

Die Forstarbeiten im gesamten Projektperimeter können aus Sicherheitsgründen nur tagsüber durchgeführt werden und dauern voraussichtlich drei Wochen. Während diesen Arbeiten muss die Normalspur in Fahrtrichtung Luzern gesperrt werden. Der Spurabbau zwischen dem Kirchenwaldtunnel und dem Tunnel Spier wird vom 14. Januar bis voraussichtlich 1. Februar, jeweils montags bis und mit donnerstags, zwischen 09:00 Uhr und 15:30 Uhr durchgeführt. Die Hauptarbeiten werden bereits bis Ende dieser Woche fertig sein. Jedoch kann es nächste Woche noch zu einigen Nacharbeiten kommen. Dass die Spuren dennoch schon früher als erwartet wieder geöffnet werden, ist dennoch möglich. 

Arbeiten an der Autobahn sind eine grosse Herausforderung

Für die Mitarbeiter der Forstlichen Arbeitsgemeinschaft Emmetten-Beckenried (FAGEB), stellen die Arbeiten direkt an der Autobahn eine Herausforderung dar. Forstwart Richi Ambauen: "Für mich ist das Besondere der grosse Verkehr. Man muss natürlich speziell vorsichtig sein, wenn man da ist." 

Kommentieren

comments powered by Disqus