Luzern: Kinderspital Tür an Tür mit Frauenklinik

Kinderspital und Frauenklinik sollen in Luzern näher zusammenrücken

Ein weiterer Schritt in der Planung rund um den Neubau des Kinderspitals am Luzerner Kantonsspital (LUKS) ist getan. Das LUKS hat den Standort festgelegt. Er soll östlich des heutigen Hauses zu stehen kommen. Zudem will man die Frauenklinik an den Neubau anbinden, um den Erhalt des Perinatalzentrums zu sichern.

Aktuell sind am Luzerner Kantonsspital die Frauenklinik und die Neugeborenen-Intensivstation im Kinderspital räumlich voneinander getrennt. Da das 1971 erbaute Kinderspital mittlerweile in die Jahre gekommen ist und Platzmangel herrscht, soll es einen Neubau geben. Das LUKS plant nun, neben dem Kinderspital auch die Frauenklinik an den neuen Standort zu verlegen - quasi Tür an Tür. Auf diese Weise soll der Erhalt des Perinatalzentrums gesichert werden. Dieses gewährleistet die intensivmedizinische Behandlung von Früh- und Neugeborenen sowie die Betreuung werdender Mütter während einer Risikoschwangerschaft oder -geburt.

Planung nimmt Formen an

Die direkte Verbindung von Kinderspital und Frauenklinik entspreche den künftigen Anforderungen, schreibt das Luzerner Kantonsspital (LUKS) am Mittwoch, 13. Februar, in einer Mitteilung. Seit Sommer 2017 läuft ein Testplanverfahren, mit welchem man die bauliche Gesamtstrategie für das östliche Spitalareal erarbeitet.

Bis 2025 sollen die Neubauten stehen

Mit der Festsetzung des Standortes des Kinderspitals kann nun die konkrete Gebäudeplanung in Angriff genommen werden. Der Bau startet 2022 und soll bis 2025 abgeschlossen sein. Die Kosten des Neubaus Kinderspital und Frauenklinik werden sich voraussichtlich auf 170 bis 200 Millionen Franken belaufen.

"Alte" Frauenklinik wird saniert

Das Gebäude, in dem sich heute die Frauenklinik befindet, wird bei Fertigstellung des Neubaus rund 25-jährig sein, womit eine erste Sanierung anstehen wird. Die Verlegung der Frauenklinik in den Neubau hat damit den Vorteil, dass die Frauenklinik nicht bei laufendem Betrieb saniert werden muss.

Situationsplan: Der geplante Standorte des Kinderspitals und der Frauenklinik

Audiofiles

  1. Kinderspital und Frauenklinik sollen in Luzern näher zusammenrücken. Audio: Flavio Desax / Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus