Wendy Holdener verpasst das Slalom-Podest

Grober Fehler kostet sie eine Medaille

Wendy Holdener

Die Unteribergerin Wendy Holdener hat an der Ski-WM in Are ihre dritte WM-Medaille verpasst. Nach Gold in der Kombi und im Team-Event reichte es im Slalom nach einem groben Fehler nur für Platz 17. Gold ging an die Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

Wendy Holdener verpasste an den Weltmeisterschaften in Are ihre dritte Medaille, die nach dem ersten Lauf für sie bereit zu liegen schien. Die Schwyzerin wurde 17., derweil Mikaela Shiffrin gewann. Wendy Holdener lag bei Halbzeit knapp voraus, aber im zweiten Lauf war nach wenigen Schwüngen alles vorbei. Die 25-jährige aus Unteriberg drehte eine Pirouette, fuhr danach zwar weiter - aber die Medaille war natürlich dahin. Schlussendlich klassierte sie sich als 17.

Shiffrin holte siebte WM-Medaille – Danioth beste Schweizerin

Eine Klasse für sich war erneut Mikaela Shiffrin. Die Amerikanerin, erkältet angetreten, errang den vierten Slalom-WM-Titel in Folge. Die zweitplatzierte Anna Swenn Larsson sicherte Schweden die erste Medaille dieser Titelkämpfe. Bronze ging an die Slowakin Petra Vlhova. Die weiteren Schweizerinnen: Die Andermatterin Aline Danioth fuhr auf den guten 15. Rang. Elena Stoffel war bereits im ersten Lauf ausgeschieden.

Quelle: sda

Audiofiles

  1. Ski-WM: Wendy Holdener aus Unteriberg SZ erreicht im Slalom nur den 17. Platz. Audio: Jonathan Schoeffel

Kommentieren

comments powered by Disqus