Vorderthal: Streit um Skipiste

Bäuerin will nicht, dass Skifahrer über ihr Land fahren und sperrt Piste

Den Skilift Wägital in Vorderthal SZ gibt es seit fast 70 Jahren. Doch so richtig Freude will trotz toller Schneeverhältnisse dieses Jahr nicht aufkommen auf der 1,5 Kilometer langen Anlage. Eine Bäuerin hat einen Teil der Piste mit einem Viehzaun abgesperrt. Sie will nicht mehr, dass über ihr Land gefahren wird.

Der Skipisten-Streit ist eskaliert, weil sich Skilift-Betreiber und Landbesitzer nicht einig sind. Bäuerin Yvonne Mächler sagt, man habe ihr Land jahrelang benutzt ohne zu fragen. Als sie dann einmal Skifahren wollte, sollte sie für die Fahrt mit dem Skilift bezahlen. Mächler wollte dies nicht auf sich sitzen lassen und plant im Sommer gar einen festen Zaun zu installieren.

Skiliftbetreiberin kann Situation nicht verstehen

Im Moment auf jeden Fall müssen die Skifahrer wegen der Absperrung einen Umweg durch den Wald nehmen. Es gibt allerdings auch solche, welche den Zaun immer wieder abreissen. Nicht verstehen kann die Situation Skiliftbetreiberin Annemarie Diethelm. Im Interview sagt Diethelm, sie habe versucht mit Mächler das Gespräch zu suchen, doch diese habe gar nicht zugehört. Seit dann diskutiere man nur noch mit dem Rechtsanwalt. Schade sei die Situation vor allem für die Kinder.

Audiofiles

  1. Der Streit auf der Skipiste. Audio: Carla Keller / Thomas Zesiger
Die gesperrte Piste in Vorderthal

Kommentieren

comments powered by Disqus