Luzern: Stadtparlament tagte für einmal abends

Politinteressierte konnten nach Feierabend die Debatte miterleben

Die Abendsitzung des Stadtparlaments ist für die interessierten Zuschauer live in den Nebensaal übertragen worden. Die Abendsitzung des Stadtparlaments ist für die interessierten Zuschauer live in den Nebensaal übertragen worden. Die Abendsitzung wird live in den Portraitsaal im Luzerner Rathaus übertragen.

Für einmal hat das Luzerner Stadtparlament gestern Donnerstag am Abend getagt. Die Idee: Politinteressierte sollten nach Feierabend die Möglichkeit haben, eine Parlamentssitzung live miterleben zu können. Die Debatte wurde für Gehörlose sogar in Gebärdensprache übersetzt.

Im Tennis spricht man von "Nightsession", gestern galt dies auch für die Mitglieder des Luzerner Stadtparlaments. Statt wie normalerweise tagsüber, kam das Parlament erst abends um 17:30 Uhr zu seiner Sitzung zusammen. Die Idee dazu stammte von Parlamentspräsident Daniel Furrer, der mit dieser Abendsitzung allen politinteressierten Stadtluzernerinnen und Stadtluzerner die Möglichkeit geben wolte, nach Feierabend eine Sitzung live miterleben zu können.

Debatte in Gebärdensprache übersetzt

Zu diesem Zweck wurde die Debatte per Video live in den Portraitsaal gleich nebenan übertragen, da im Ratsaal selber die Zuschauerplätze knapp sind. Und für Gehörlose wurden die Voten direkt in Gebärdensprache übersetzt. Das Interesse an der Abendsitzung hielt sich in Grenzen. Die Besucher kamen und gingen, über den ganzen Abend verteilt dürften es vielleicht 60 Interessierte gewesen sein, welche das Rathaus besuchten.

"Ein interessantes Experiment"

Stadtpräsident Beat Züsli war trotzdem zufrieden: "Es war ein interessantes Experiment. Sicher werden wir das jetzt nicht regelmässig wiederholen. Aber die Bevölkerung konnte sich so ein Bild machen, wie die Politik in Luzern funktioniert. Es war ein gutes Zeichen nach aussen."

Audiofiles

  1. Das Luzerner Stadtparlament mit einer "Nightsession".. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus