Emmi hat den Reingewinn gesteigert

Die Aktionäre erhalten eine höhere Dividende

Der Emmi-Neubau im Stadt-Luzerner Tribschenquartier

Beim Luzerner Milchverarbeiter Emmi haben 2018 Caffè Latte, italienische Desserts und Ziegenmilchprodukte die Kassen klingeln lassen. Der operative Gewinn (EBIT) legte um 5,3 Prozent auf 216,7 Millionen Franken zu.

Unter dem Strich blieben 233,3 Millionen Franken übrig, nach 161,6 Millionen im Vorjahr. Dazu trug auch der Verkauf der Minderheitsbeteiligung an der amerikanischen "siggi's" bei, wie der Luzerner Milchverarbeiter mitteilte.

Ohne diesen einmaligen Erlös wäre der Gewinn aber immer noch um 8,6 Prozent auf 175,5 Millionen Franken gewachsen. Damit blieben bereinigt im den Verkaufseffekt vom erwirtschafteten Umsatz 5,1 Prozent als Reingewinn übrig - im Vorjahr waren es noch 4,8 Prozent. Damit stiegen die Erträge stärker, als Emmi selbst erwartet hatte.

Höhere Dividende

Den Aktionären winkt in Folge des höheren Gewinns eine Dividende von 9 Franken pro Aktie. Im Vorjahr hatte es 10 Franken gegeben - darin eingerechnet war jedoch eine Sonderdividende von 3 Franken aufgrund des Verkaufs von "siggi's".

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus