Der FCL zu Gast im Berner Oberland

Es ist das Duell der beiden Tabellen-Nachbarn

Impressionen FC Thun - FC Luzern

Es ist das Duell der beiden Tabellen-Nachbarn in der Super League. Der FC Luzern liegt derzeit auf Platz 4, direkt vor den Innerschweizern hat der FC Thun den dritten Platz inne. Eine spannende Ausgangslage, auch wenn der FCL wohl mit etwas Bauchschmerzen ins Berner Oberland reist.

Zuletzt gab es für die Luzerner nämlich nur wenig zu holen gegen den FC Thun. Die letzten drei Pflichtspiele gingen allesamt verloren (0:2, 1:2, 0:1). Doch Angst vor dieser scheinbaren Negativserie muss der FCL nun definitiv nicht haben, denn die Luzerner sind blendend in Form. Seit Thomas Häberli das Team übernommen hat, haben die Luzerner keines ihrer vier Spielen verloren (1 Unentschieden, 3 Siege). Und mit einem Torverhältnis von 13:1 lässt sich auch diese Statistik sehen. Viel zu oft war bislang von Luzerns Chancenauswertung die Rede, die Kaltschnäuzigkeit fehle dem Team und die Effizienz lässt zu wünschen übrig. Thomas Häberli scheint jedoch als Trainer die richtigen Knöpfe bei seinem Team in Bewegung gesetzt zu haben. Die Luzerner treten wieder als ein Team auf, kämpfen und ackern für einander und spielen sich Chancen heraus. Und diese Chancen werden nun endlich auch genutzt. Auch gegen Thun muss dies der Fall sein, denn auch die Berner ihrerseits verfügen über eine gute Offensive. Mit Dejan Sorgic haben sie zudem den aktuellen Leader im Torschützenklassement in ihren Reihen. Bislang traf Sorgic 14 mal und bereitete 4 weitere Treffer vor.

FCL ohne Eleke im Berner Oberland

Beim FCL kann der aktuell beste Torschütze im Berner Oberland nicht mittun. Blessing Eleke ist nach seiner Gelben Karte im Spiel gegen St. Gallen gesperrt. Ihn dürfte wohl am Sonntag Skelqim Demhasaj in der Startformation ersetzen, denn auch Tomi Juric fehlt nach wie vor verletzungsbedingt. Somit verbleibt mit Demhasaj nur ein einziger nomineller Stürmer im Kader des FCL. Neben den Langzeitverletzten Stefan Knezevic und Yannick Schmid fehlt dem FCL zudem Otar Kakabadze. Der Georgier ist zwar auf dem Weg der Besserung, wird dieses Wochenende aber noch nicht wieder im Kader der 1. Mannschaft stehen.

Thun gegen den FC Luzern, Anpfiff ist am Sonntag, 17. März 2019 um 16.00 Uhr in der Stockhorn Arena in Thun. Radio Pilatus berichtet wie immer live. Zur selben Zeit beginnen auch die Partien Basel - YB und Zürich - Xamax. Bereits am Samstagabend (19.00 Uhr) spielen Sion - GC und St. Gallen - Lugano.

Audiofiles

  1. FCL will im Berner Oberland wieder einmal gewinnen. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus