Erste Schweizer Internet-Casinos vor dem Start

Auch das Grand Casino Luzern hat ein Gesuch eingereicht

In der Schweiz stehen die ersten vier Internet-Casinos vor dem Start. Die Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK) hat entsprechende Gesuche der Casinos von Baden AG, Davos GR, Luzern und Pfäffikon SZ veröffentlicht. Die ersten Online-Spiele wie Poker oder Roulette dürfen grundsätzlich ab dem 1. Juli angeboten werden. 

Die Gesuche veröffentlichte die Aufsichtsbehörde am Mittwoch im Bundesblatt. Dank dem JA zum neuen Geldspielgesetz dürfen Casinos Glücksspiele wie Poker oder Roulette unter bestimmen Voraussetzungen auch im Internet zur Verfügung stellen. 

Erste Internet-Casinos ab 1. Juli

Die ersten Schweizer Casinos dürfen grundsätzlich ab dem 1. Juli online gehen. Zuvor müssen sie ihre Spiele zertifizieren und genehmigen lassen. Schliesslich entscheidet der Bundesrat über die Konzessionsgesuche.

Konzessionserweiterung nötig

Das Schweizer Stimmvolk hatte im Juni 2018 Ja zum neuen Spielbankengesetz gesagt. Damit können Schweizer Casinos ihre Spiele unter bestimmten Voraussetzungen auch online anbieten. Notwendig ist dazu eine Konzessionserweiterung. Rund um die Internet-Casinos treten am 1. Juli rechtliche Grundlagen für umstrittene sogenannte Netzsperren in Kraft. Die ESBK und die Lotteriekommission Comlot können Internetanbieter anweisen, den Zugang zu nicht konzessionierten Casino- und Wettseiten etwa im Ausland zu sperren.

Quelle: sda

Die ersten vier Schweizer Internet-Casinos stehen vor dem Start (Symbolbild).

Kommentieren

comments powered by Disqus