Emil Steinberger erhält Anerkennungspreis 2019

Der Künstler wurde von der Luzerner Regierung ausgezeichnet

Die Luzerner Regierung hat am Montagabend den Luzerner Künstler Emil Steinberger mit dem Anerkennungspreis 2019 ausgezeichnet. An einer feierlichen Übergabe auf der LUGA-Eventbühne würdigte Regierungsrat-Vizepräsident Paul Winiker das Lebenswerk des 86-Jährigen.

Der international renommierte Luzerner Künstler Emil Steinberger wurde am Montagabend von der Luzerner Regierung mit dem Anerkennungspreis 2019 ausgezeichnet. Paul Winiker, Vize-Präsident der Luzerner Regierung, würdigte das Lebenswerk des 86-jährigen Künstlers auf der LUGA-Eventbühne.

«Emil Steinberger verkörpert die Verbindung von Ideenreichtum, Disziplin und Heiterkeit. Seine Schaffenskraft ist seit Jahrzehnten unerschöpflich und nötigt uns Bewunderung ab. Die Regierung kann sich keinen würdigeren Träger für ihren Preis vorstellen.»

Die Laudatio hielt der Schweizer Autor und Kabarettist Bänz Friedli – ein guter Freund von Emil Steinberger. Dieser hatte nach der Laudatio des Berners Tränen in den Augen, wie er nach der Übergabe sagte. Trotz Wohnort im Kanton Basel zeigte sich der 1933 in Luzern geborene Emil Steinberger stolz über den Preis, und stolz ein Luzerner zu sein.

Sketch "Buureregle" auf der Bühne

Neben der Preisverleihung war ein weiteres Highlight des Abends eines der bekanntesten Sketche von Emil Steinberger – «Buureregle», welches der Kabarettist aufführte. Aktuell ist der als «Emil» bekannte Kabarettist mit seinem Programm «Alles Emil, oder?!» auf der Bühne des Theater Fauteuil in Basel zu sehen.

Der Anerkennungspreis wird jedes Jahr an eine Person oder Organisation vergeben, der sich in besonderer Weise um das allgemeine Wohl oder Ansehen des Kantons Luzern verdient gemacht hat. Der Preis besteht aus einer Urkunde, einem Kunstobjekt der Luzerner Künstlerin Saskya Germann und einem Preisgeld von 10'000 Franken.

Emil Steinberger erhält den Preis von Paul Winiker, Vizepräsident des Regierungsrats. Emil Steinberger bei der Preisübergabe. Emil Steinberger spielt den Sketch «Buureregle». Emil Steinberger spielt den Sketch «Buureregle», begleitet von einem Ensemble des 21st Century Orchestra unter der Leitung von Ludwig Wicki. Vizepräsident des Regierungsrats, Paul Winiker, würdigt den Preisträger. Die Laudatio hielt der Schweizer Autor und Kabarettist Bänz Friedli.

Audiofiles

  1. Anerkennungspreis 2019 für Emil. Audio: Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus