Zweiter GC-Chaot in Polizeigewahrsam

Nach dem Anführer der Chaoten wird nun auch eine zweite Person befragt

Beim Super-League-Spiel zwischen Luzern und GC kam es wegen paar GC-Chaoten zu einem Spielabbruch.

Nach dem Skandalspiel am Sonntag zwischen Luzern und GC wurde ein zweiter GC-Chaot festgenommen. Die Luzerner Staatsanwaltschaft bestätigt gegenüber Radio Pilatus und Tele1 einen entsprechenden Bericht des Blicks. 

Erst gestern hatte die Polizei den Anführer der GC-Chaoten in Gewahrsam genommen - schon kommt der zweite. Die Kantonspolizei Zürich hat im Auftrag der Staatsanwaltschaft Luzern nun einen zweiten Mann festgenommen. Die Staatsanwaltschaft bestätigt gegenüber Radio Pilatus und Tele1 einen entsprechenden Bericht des Blicks. Auch gegen die zweite Person werde wegen Nötigung ermittelt.

Als nächstes stehen Befragungen an

Nun werden Befragungen durchgeführt. Ob er in U-Haft kommt oder nicht, wird innerhalb der nächsten 48 Stunden entschieden, so die Staatsanwaltschaft weiter. Bereits am Montag wurde fünf GC-Chaoten ein nationales Stadionverbot verhängt. Was mit den restlichen GC-Chaoten passiert und wie der Match schliesslich gewertet wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Kommentieren

comments powered by Disqus