Mann klaut Boot am Zürichsee und baut Unfälle

Der 42-Jährige touchierte zwei andere Boote und ein Pedalo

Das war das Boot, welches der Gerettete klaute.

Mit einem entwendeten Motorboot hat ein 42-jähriger Mann am Montagnachmittag in Rapperswil zwei andere Boote touchiert und danach ein Pedalo mit vier Personen gerammt. Danach fuhr er in den See hinaus. Die Polizei nahm ihn fest.

Glücklicherweise sei niemand verletzt worden, teilte die St. Galler Kantonspolizei am Dienstag mit. Der 42-Jährige war zuerst mit den Kleidern in den Zürichsee gesprungen und weit hinausgeschwommen. Mehrere Personen am Ufer beobachteten dies, und ein 55-jähriger Mann fuhr mit seinem Motorboot hinaus, um dem Schwimmer zu helfen.

Zuerst wurde er gerettet, dann klaute er das Boot

Er zog den Mann aus dem Wasser und wollte ihn mit seinem Boot zurück zum Hafen Rapperswil bringen. Dabei kam es laut Polizei "aus bislang unbekannten Gründen" zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern. Der 42-Jährige stiess seinen Helfer aus dem Boot und liess ihn im Wasser zurück. Danach fuhr er mit dem Boot in Richtung Hafen.

Von der Seepolizei gestoppt

Dabei streifte er mit dem entwendeten Boot ein leeres Pedalo und ein anderes Motorboot. Anschliessend prallte er in ein mit vier Personen besetztes Pedalo. Anschliessend setzte er seine Fahrt in den See hinaus fort. Dort wurde er kurze Zeit später von der Seepolizei der Kantonspolizei Zürich gestoppt und festgenommen. Drittpersonen retten den 55-jährigen Bootsführer, der den Täter hatte retten wollen und von ihm ins Wasser gestossen wurde. Zum Glück sei beim ganzen Vorfall niemand verletzt worden, hiess es.

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus