Axenstrasse bleibt nach Steinschlag gesperrt

Experten versuchen die losen Steinblöcke zu lösen

Axenstrasse nach Steinschlag gesperrt Axenstrasse nach Steinschlag gesperrt

Nach einem Steinschlag ist die Axenstrasse seit Sonntagabend zwischen Flüelen und Sisikon im Kanton Uri aus Sicherheitsgründen gesperrt. Wie das Bundesamt für Strassen ASTRA mitteilt, bleibt die Sperrung bis mindestens am Dienstagnachmittag.

Sowohl am Sonntagabend als auch am Montag wurde das Gebiet von Fachspezialisten und Geologen besichtigt. Gemäss dem ASTRA zeigte sich, dass weitere Abgänge nicht ausgeschlossen werden können. Experten konnten die absturzgefährdeten Steinblöcke noch nicht entfernen. Die Arbeiten werden fortgesetzt die Lage wird am Dienstag, 30. August, gegen 15:00 Uhr erneut beurteilt. Die Axenstrasse bleibt deshalb aus Sicherheitsgründen für den Verkehr zwischen dem Kreisel Flüelen und der Abzweig Wolfsprung gesperrt.

12 Tonnen Gestein kam unterhalb der Strasse zu liegen

Der Steinschlag am Sonntag hatte sich zwischen Tunnel Gumpisch und Tunnel Stutzegg ereignet. Starke Regenfälle führten im oberen Gumpischtal, etwa 1'000 Meter über Meer, zu einem kleinen Murgang. Der über die Axenstrasse gestürzte Block mit einem Gewicht von rund 12 Tonnen kam unterhalb der Strasse zu liegen.

Kommentieren

comments powered by Disqus