Personenverkehr mit Spitzenwert

Die Reisenden legten 5,33 Milliarden Personenkilometer zurück

Die Reisenden legten 5,33 Milliarden Personenkilometer zurück (Symbolbild).

Auch im zweiten Quartal 2019 ist der Personenverkehr auf der Schiene auf einen neuen Spitzenwert gewachsen. Die Reisenden legten 5,33 Milliarden Personenkilometer zurück - 4,8 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Güterverkehr hingegen schmolz.

Insgesamt kam zwischen März und Juni auf dem Schweizer Bahnnetz ein Plus von 2,3 Prozent an Trassenkilometern für die Personenbeförderung zustande, wie der Verkehrsinformationsdienst (Litra) und der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) mitteilten.

Dem neuen Rekord bei den Personenkilometern steht ein Minus in Bahngüterverkehr gegenüber. Im zweiten Quartal kam der Gütertransport auf 3,01 Milliarden Nettotonnenkilometer. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Tiefstwert. Auch beanspruchte der Güterverkehr 1,4 Prozent weniger Trassenkilometer.

Noch unklar, ob sich ein Trend abzeichnet

Ob sich damit ein Trend abzeichnet, muss gemäss den beiden Organisationen das zweite Halbjahr zeigen. Bei den insgesamt mit Personen und Gütern zurückgelegten Trassenkilometern verzeichneten die Bahnen ein Plus von 1,7 Prozent.

Im Mehrjahresvergleich zeigt sich ein stetiges Wachstum im Personenverkehr. Die kumulierte Verkehrsleistung des ersten Halbjahrs 2019 liegt über der des Rekordjahrs 2016.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus