Ursache für Küchenbrand in Ebikon geklärt

Das Feuer ist wegen einer unbeaufsichtigten Pfanne mit Öl ausgebrochen

Grund für den Küchenbrand in Ebikon war unbeaufsichtigtes Kochgut (Archivbild).

Unbeaufsichtigtes Kochgut: Das ist der Grund dafür, weshalb ein Mehrfamilienhaus in Ebikon am Montagnachmittag, 5. August, in Vollbrand geraten ist. Laut Mitteilung der Luzerner Polizei wurde eine Pfanne mit Öl auf einer Herdplatte erhitzt und geriet in Brand. Die Bewohnerin wird verzeigt.

Nach dem Löschversuch mit Wasser fing die Küche Feuer, so die Luzerner Polizei. Als die Feuerwehr eintraf, stand bereits ein Teil des Dachstockes des Mehrfamilienhauses in Ebikon in Vollbrand. Infolge der Löscharbeiten war die Luzernerstrasse bis kurz vor Mitternacht gesperrt. Das Gebäude erlitt vermutlich Totalschaden. Die Bewohnerin wird an die zuständige Staatsanwaltschaft Emmen verzeigt.

Tipps für mehr Sicherheit

Laut Mitteilung der Luzerner Polizei ist vergessenes Kochgut eine häufige Brandursache. Deshalb gibt sie folgende Tipps:

  • Lassen Sie ihr Kochgut (inkl. Backofen) nie unbeaufsichtigt auf der eingeschalteten Herdplatte.
  • Der Kochherd ist keine Ablagefläche – weder für Zeitungen, Küchentücher, Putzlappen, Einkaufstaschen noch Ihr neues Mobiltelefon.
  • Und der einfachste Tipp: Bevor Sie Ihre Wohnung verlassen – egal für wie lange: Blick zurück!

Kommentieren

comments powered by Disqus