Fünf Verletzte bei Kollision am Gotthardpass

21-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Auto

Hospental: Fünf Personen bei Frontalkollision verletzt

Bei einer Frontalkollision zweier Autos auf dem Weg zum Gotthardpass sind am Samstag im Kanton Uri fünf Menschen verletzt worden, eine Person lebensgefährlich. Zwei Personen wurden laut Kantonspolizei Uri mit der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Am Samstag 31. August 2019 hat ein 21 Jahre alter Autofahrer auf der Gotthardstrasse um ca. 09.45 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Im Gebiet "In den Bächen" kurz nach dem Restaurant Gotthard-Mätteli prallte er gegen ein Auto auf der Gegenfahrbahn. Durch die Kollision drehte sich das in Richtung Passhöhe fahrende Fahrzeug um die eigene Achse und kam anschliessend in der Mitte der Fahrbahn zum Stillstand. Vier der fünf Insassen wurden schwer und eine Person lebensbedrohlich verletzt. Die Verletzten stammen alle aus dem Fahrzeug mit belgischen Kontrollschildern. Drei Personen wurden mit dem Rettungsdienst in das Kantonspital Uri gebracht, ausserdem wurden zwei Personen mit der Rega in ein ausserkantonales Spital überflogen. 

Für die Bergungs- und Rettungsarbeiten musste die Gotthardstrasse für rund drei Stunden gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 180'000 Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus