3, 2, 1 ... die Unihockey-Saison beginnt!

Zug United und Ad Astra Sarnen greifen in der NLA an

Die Mannschaft von Zug United für die Saison 2019/20. DIe Mannschaft von Ad Astra Sarnen für die Saison 2019/20.

Wenn am Wochenende die Unihockey Saison in der NLA beginnt, sind gleich zwei Teams aus der Innerschweiz mit dabei. Zug United kennt die Luft in der höchsten Liga schon. Für Ad Astra Sarnen beginnt ein neues Abenteuer.

Die Obwaldner haben vergangene Saison den Aufstieg geschafft und freuen sich entsprechend auf die am Samstag beginnende Saison. "Alles wird schneller sein, Fehler werden sofort bestraft und es wird auch körperlich intensiver", meint Captain Roman Schöni. Einschüchtern lassen wollen sie sich nicht bei Ad Astra Sarnen. Zwar wisse man, dass man erst einmal Erfahrungen sammeln müssen. Aber chancenlos werde man auch wieder nicht sein. "Spannend wird sein zu sehen, wie die Mannschaft damit umgeht wenn mal nicht Sieg um Sieg kommt, sondern es vielleicht auch mal eine Negativserie gibt", sagt Schöni weiter. Eines sei aber klar, die Mannschaft werde kämpfen und alles geben. So wie immer. Mit Eetu Vehanen steht ein finnischer Head Choach an der Bande. "Wir wollen einfach Spass haben", meint er schlicht. "Wir sind eine Gruppe von Freunden, welche den Sport lieben. Es aber auch lieben zusammen zu sein in der Garderobe, an den Spielen oder unterwegs. Das ist unsere grösste Stärke. Wir haben viele verschiedene Persönlichkeiten bei uns im Team, kein Spieler ist gleich wie der andere". Die Vorfreude bei Ad Astra auf die erstmalige NLA-Saison ist regelrecht spürbar.

Playoffs zum Dritten?

Bereits zwei Jahre in der höchsten Schweizer Liga spielt Zug United. Und in beiden Jahren haben es die Zuger in die Playoffs geschafft. Klar seien die Playoffs das sportliche Ziel, aber für den Head Coach Nicklas Hedstahl steht noch etwas anderes im Zentrum:" Ich will die Spieler weiterentwickeln. Wir wollen gemeinsam einen Schritt vorwärts machen und Erfahrungen sammeln. So werden wir schlussendlich alle besser." Hedstahl hat das Team von Zug United auf diese Saison hin neu übernommen. Er lebt den Sport vor und das Team teilt die Leidenschaft mit ihm. "Die Faszination ist sicherlich einerseits das Tempo", meint Captain Tim Mock. "Vom Bully bis zum Tor können gerade einmal drei Sekunden vergehen. Es geht immer was und es gibt auch mehr Tore als beispielsweise im Fussball oder anderen Sportarten. Und gerade in den Playoffs nimmt auch die körperlich Härte deutlich zu."

Bis zu den möglichen Playoffs ist es aber für beide Teams, Zug United und Ad Astra Sarnen, noch ein weiter Weg. Spiel für Spiel nehmen wie es so schön heisst, betonen beide Coaches.

Samstag, 14. September 2019
17.00 Uhr / Zug United - Tigers Langnau / Dreifachsporthalle bei der Kantonsschule in Zug
19.30 Uhr / Ad Astra Sarnen - UHC Uster / Dreifachhalle Sarnen

Audiofiles

  1. Die Unihockey-Saison beginnt. Audio: Philipp Breit / Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus