13-Jähriger Fondsmanager aus Zug

Einer der wahrscheinlich jüngsten Investoren der Welt

Bereits mit 7 Jahren tätigte er seine erste Investition in einen Fonds der Zürich Versicherung. Richard Schäli investiert in Aktien und führt einen Familien-Fonds, den er an die Börse bringen möchte. Der 13-Jährige absolviert gerade das erste Jahr der Kantonsschule und nutzt jede noch so kurze Pause um die aktuelle Finanzlage zu checken und entsprechend zu reagieren. Immer wieder könne er so Gewinne herausholen.

Um welche Summen es sich bei den Investitionen handelt, will der 13-Jährige nicht genau kundtun: «Es sind grössere Summen als sie für ein Kind normal wären». Die Investitionen tätigt er mit Geld welches er zur Geburt oder an Geburtstagen erhalten habe. Während der Schule nutzt der Zuger jede 10-minuten Pause: «Ich bin immer dran, manchmal sagen meine Eltern, ich solle eine Pause einlegen." Ferien oder nichts tun, gehören jedoch nicht zu seinem Lebensstil. 

Wie der Vater so der Sohn

Sein Vater ist "Chief Investment Officer" einer bekannten Vermögensverwaltungsgesellschaft und habe ihm bereits im frühen Kindesalter den Markt gezeigt. Die Faszination habe bis heute nicht nachgelassen. In seiner Freizeit liest der Zuger gerne in Finanzbücher oder einer Finanz-Zeitung. Er habe auch schon berühmten Buchautoren angeschrieben, welche ihn mit Tipps unterstützen.

Grosse Pläne für die Zukunft

In etwas mehr als 5 Jahren schliesst der 13-Jährige die Kantonsschule ab. Anschliessend möchte er gegebenenfalls ein Studium absolvieren, jedoch weiss er nicht, ob das dann noch nötig ist. In erster Linie will er jetzt seinen Fonds an die Börse bringen. Das reicht Richard Schäli jedoch noch nicht: In Zukunft möchte er weitere Fonds und eine GmbH gründen.

Kommentieren

comments powered by Disqus