Skibillet Preise in Andermatt wieder fix

Nach einer Saison verwirft Andermatt das System der dynamischen Preise wieder

Bei schlechtem Wetter günstiger auf die Piste gehen oder sein Skibillet mit einem Frühbucherrabatt kaufen. Viele Schweizer Skigebiete - vor allem im Wallis, im Berner Oberland und Graubünden - setzten auf sogenannte dynamische Preise. In der Zentralschweiz sind diese aber eher kein Thema. Andermatt hat zwar auch schon dynamische Preise angeboten, setzt diese Saison aber wieder auf eine andere Strategie

Die erhoffte Steuerung der Besucherströme habe sich nicht ergeben, sagte Stefan Kern, Leiter der Kommunikation bei Andermatt Swiss Alps AG. Trotz der höheren Preise am Wochenende seien die meisten Skifahrer doch an diesen Tagen gekommen. Unter der Woche waren die Pisten dann aber wieder leer. Das ebenfalls letzte Saison eingeführte 10-Franken-Ticket, das an 10 Mittwochen in der Saison zu haben war, sei hingegen zu erfolgreich gewesen. In grosser Zahl und von weit her kamen die Schneehungrigen, um von den 10-Franken-Tickets zu profitieren. Das führe an manchen Tagen zu Chaos auf den Strassen und zu langen Wartezeiten beim Billettverkauf, auf den Liften und in den Restaurants. Die Beschwerden der Gäste darüber liessen nicht lange auf sich warten.

Grundlegende Kritik an den dynamischen Preisen

In der Zentralschweiz war Andermatt die einzige Destination, die das Dynamic Pricing ausprobiert hat. Für die anderen Skigebiete ist dieses Modell kein Thema. Laut Peter Reinle, Marketing-Chef des zweitgrössten Skigebiets Engelberg-Titlis, wollen seine Gäste Preissicherheit ohne Rätselraten. Zudem kritisierte er, dass Menschen, die unter der Woche Arbeiten müssen und nur am Wochenende Zeit haben, Skifahren zu gehen, mit den dynamischen Preisen bestraft werden. Peter Reinle wolle den Skisport als Breitensport behalten, sagt er. Billig werde Skifahren nie sein, aber amerikanische Zustände, dass der Sport nur für Reiche erschwinglich sein soll, möchte er hier nicht sehen.

Audiofiles

  1. Dynamische Preise in Skigebieten. Audio: Caspar Van de Ven / Boris Macek
In Der Skiarena Andermatt-Sedrun

Kommentieren

comments powered by Disqus