UR: Drei FDPler sollen Regierungssitze verteidigen

Georg Simmen soll zurücktretende Barbara Bär ersetzen

Georg Simmen soll Nachfolger der abtretenden Barbara Bär werden.

Die FDP Uri will mit Georg Simmen den durch den Rücktritt von Parteikollegin Barbara Bär freiwerdenden Regierungssitz verteidigen. Für eine weitere Legislatur antreten wollen die freisinnigen Regierungsräte Roger Nager und Urs Janett.

Simmen ist 45 Jahre alt, wohnt in Realp, und gehört seit zehn Jahren dem Urner Landrat an. Er ist Jurist mit Anwalts- und Notariatspatent sowie Talschreiber der Korporation Ursern. Durch seine Tätigkeit in verschiedenen Gremien und Vereinen habe er sich das nötige Rüstzeug geholt, um dem Amt als Regierungsrat gewachsen zu sein, teilte die FDP Uri am Dienstag mit.

Simmen soll den Sitz der zurücktretenden FDP-Regierungsrätin Barbara Bär verteidigen. Bär ist seit 2012 Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektorin des Kantons Uri.

Die zwei weiteren FDP-Regierungsräte, Baudirektor Nager und Finanzdirektor Janett, sind erst seit 2016 Mitglieder des Regierungsrats. Über die Nomination der drei Regierungsratskandidaten wird der FDP-Parteitag am 4. Dezember entscheiden.

Auch CVP mit drei Bewerbern

Bär ist nicht das einzige Regierungsmitglied, das auf Ende Legislatur zurücktritt. Auch Heidi Z'graggen (CVP) verlässt nach ihrer Wahl in den Ständerat das Gremium. Für ihre Nachfolge bewerben sich drei Landratsmitglieder, Karin Gaiser Aschwanden, Daniel Furrer und Flavio Gisler.

Die beiden anderen CVP-Regierungsräte, Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind und Bildungsdirektor Beat Jörg (beide seit 2012), treten erneut an. Der siebte Urner Regierungsrat ist Dimitri Moretti von der SP. Er ist Sicherheitsdirektor und seit 2016 im Amt. Die SVP will mit Landrat Christian Arnold einen Regierungsratssitz gewinnen.

Die kantonalen Wahlen finden in Uri am 8. März 2020 statt. Die neue Legislatur beginnt am 1. Juni.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus