Kanton Luzern entlastet Krankenkasse

Die Luzerner Bevölkerung bezahlt 2020 weniger Krankenkassenprämien

Bei der Prämienverbilligung gilt im Kanton Luzern ab 2020 die neue Richtprämie von 84 Prozent der Durchschnittsprämie. Der Regierungsrat setzt damit die neuen gesetzlichen Bestimmungen um, obwohl diese erst Mitte 2020 in Kraft treten.

Bei diesen gesetzlichen Bestimmungen geht es um den Gegenvorschlag zur SP-Volksinitiative "Sichere Prämienverbilligung - Abbau verhindern". Der Kantonsrat hatte den Gegenvorschlag Ende Oktober nach zweiter Lesung einstimmig angenommen und die Initiative abgelehnt.

Die Richtprämie legt fest, wer Anspruch auf Prämienverbilligung hat, nämlich wenn ihr Wert höher ist, als zehn Prozent des Einkommens. Bislang setzte der Regierungsrat die Richtprämie von Jahr zu Jahr fest. Für 2019 betrug sie 83 Prozent der Durchschnittsprämie. Die neuen gesetzlichen Bestimmungen sehen einen Wert von 84 Prozent vor.

Der Regierungsrat begründet die Festsetzung der Richtprämie auf den Wert des noch nicht rechtskräftigen Gegenvorschlags damit, dass er ein politisches Versprechen abgegeben habe, die neuen Bestimmungen bereits auf 2020 anzuwenden. Dieses Versprechen werde hiermit eingelöst. Der Regierungsrat setzt nach Auskunft der zuständigen Dienststelle alle im Gegenvorschlag festgehaltenen Parameter um, die er in eigener Kompetenz anpassen kann.

Prämien sinken im Kanton Luzern

Anspruch auf Prämienverbilligung haben Haushalte, deren Ausgaben für die Krankenkassenprämien mindestens zehn Prozent des massgebenden Einkommens übersteigen. Der selber zu tragende Anteil steigt mit zunehmendem Einkommen. Prämien von Kindern und jungen Erwachsenen in Ausbildung werden ausserdem bis zu einer bestimmten Grenze des massgebenden Einkommens zur Hälfte verbilligt.

Im Voranschlag 2020 ist die höhere Richtprämie bereits enthalten. Die Aufwendungen für die Prämienverbilligung sind auf 198,4 Millionen Franken budgetiert, was einer Zunahme von 12,7 Prozent entspricht. Im Kanton Luzern haben etwa 26 Prozent der Bevölkerung Anspruch auf Prämienverbilligung

Die Luzerner Haushalte werden 2020 durch die Entwicklung der Krankenkassenprämien finanziell etwas entlastet: Diese Prämien sinken durchschnittlich um 1,5 Prozent.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus