Car mit 37 Schweizern in Swasiland umgekippt

Zehn Passagiere mussten verletzt ins Spital

Ein Reisecar mit 37 Schweizer Touristen ist anfangs Woche in Swasiland verunfallt. Der Car kam auf einer nassen Strasse ins Schleudern und ist umgekippt. Zehn Passagiere mussten verletzt ins Spital.

Am Montagnachmittag ist im südlichen Teil Afrikas, in Swasiland, ein Reisecar mit 37 Schweizer Touristen verunfallt. Wie der «Blick» berichtet, war der Car rund zehn Minuten vom Ort Piggs Peak entfernt, als das Fahrzeug auf einer nassen Strasse plötzlich ins Schleudern kam und umkippte. Die Schweizer Reisegruppe war auf einer Safari-Rundreise, organisiert von TUI-Tochter Cruisetour AG. Diese bestätigen den Unfall gegenüber «Blick».

Zehn Verletzte mussten mit dem Rettungsdienst in ein lokales Spital gebracht werden. Zwei von ihnen hat es offenbar schwerer erwischt. Sie mussten in ein Spital in Johannesburg nach Südafrika gebracht werden. Gemäss der Reiseorganisatorin haben die acht weniger stark Verletzten die Reise auf eigenen Wunsch mittlerweile fortgesetzt.

Kommentieren

comments powered by Disqus