"Das Kantonsgericht gehört ins Stadtzentrum."

Luzerner Kantonsparlament will endlich Lösung für neuen Standort

Das Naturmuseum

Wohin mit dem Kantonsgericht Luzern? Diese Frage wird bereits seit Jahren diskutiert. Das Luzerner Kantonsparlament will, dass es nun endlich vorwärts geht. Im Fokus als neuer Standort stehen dabei das Historische und das Naturmuseum mitten in der Stadt Luzern.

Vor über fünf Jahren hatten die Stimmberechtigten der Stadt Luzern einen Neubau für das Kantonsgericht beim Vögeligärtli gestoppt, später wurde die Zentral- und Hochschulbibliothek ZHB unter Denkmalschutz gestellt. Seit vergangenem Sommer sind nun das Historische und das Naturmuseum als möglicher Standort für das Kantonsgericht in Diskussion.

"Die Dritte Gewalt gehört nicht an die Peripherie."

Das Luzerner Kantonsparlament hat einen Vorstoss aus den Reihen der CVP und SP praktisch einstimmig gutgeheissen. Darin wird verlangt, dass es endlich vorwärts geht mit den Standortabklärungen. Im Parlament durfte der Präsident des Kantonsgerichts, Andreas Galli, ein Votum halten: „Das Kantonsgericht bildet die Dritte Gewalt im Staat. Und die Dritte Gewalt gehört nicht an die Peripherie.“ Eine Gerichtsmeile bei den Museen sei deshalb ideal.

Die Regierung will nun eine Studie erstellen. Diese soll zeigen, ob diese Gerichtsmeile beim Historischen und Naturmuseum machbar ist. Die Museen müssten dafür ins alte Zeughaus Musegg zügeln.

 

Audiofiles

  1. Das Kantonsgericht gehört ins Stadtzentrum. Audio: Urs Schlatter / Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus