Durchbruch im Gletschergarten

Nach 15 Monaten Bauzeit sind die Sprengarbeiten für den Felsweg geschafft

Die Sprengarbeiten kommen mit dem Durchbruch im Gletschergarten Luzern zum Abschluss. Vor 15 Monaten wurde der Fels erstmals gesprengt. Die Arbeiten am Fels kamen zügig und ohne Zwischenfälle voran.

Mit dem Durchbruch sind die Rohbau Arbeiten für den Erlebnisweg vollendet. Nun folgen die Feinarbeiten am Gestein, um die Spuren für das Publikum sichtbar zu machen. „Unser Sandstein offenbart beeindruckende Erdgeschichte. Sie ist geprägt von geologischen Kräften und Klimaveränderungen über Jahrmillionen", meint Andreas Burri, Direktor Gletschergarten.

Das Projekt kostet den Gletschergarten insgesamt 20 Millionen Franken. Knapp 500'000 Franken fehlen dem fast 150 Jahre alten Museum um die Finanzierung abzuschliessen. Die Erneuerungs- und Entwicklungsarbeiten dauern jetzt noch gut 2 Jahre. Obwohl zwei Drittel des Museums eine Grossbaustelle ist, bleibt der Gletschergarten über die verbleibende Bauzeit geöffnet.

Kommentieren

comments powered by Disqus