Vier mögliche Standorte für Asylunterkünfte

Die Armee kommt bei der Suche nach Standorten für mögliche Asylunterkünfte voran.Das Verteidigungsdepartement hat zurzeit noch 8 Objekte im Fokus, die Hälfte davon in der Zentralschweiz. Dies ergaben Recherchen der Sonntagszeitung. Im Kanton Luzern kommt das Militärspital in Nottwil mit bis zu 750 und das Truppenlager im Eigental mit 300 Plätzen in Frage. Weitere Möglichkeiten sind das Schwyzer Militärspital im Moutathal, sowie das Truppenlager Oberalp in Andermatt. Der Bundesrat hatte das Verteidigungsdepartement in dieser Woche beauftragt möglichst schnell 3 Unterkünfte für Asylsuchende anzubieten.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.